Durchsuchen nach
Schlagwort: Missionar

Gottlieb August Spangenberg.

Gottlieb August Spangenberg.

Unter den Bischöfen der Mährischen Brüder und der Brüder-Unität finden sich allerdings mehrere, welche nicht allein das Innere der Gemeinschaft mit bleibendem Segen ihres Wortes, Liedes, und persönlichen Ganges erfüllt, sondern auch über deren Grenzen hinaus die evangelische Christenheit erbauet haben; von keinem aber gilt es in größerm Maße als vom Bischofe, August Gottlieb Spangenberg, der mit seinem Bruder Georg, einem gleichfalls in der Kirchengeschichte bedeutenden Manne, da er zu der katholischen Kirche übergegangen noch Evangelischer wurde als er gewesen,…

Weiterlesen Weiterlesen

La Roche, Simon – Umriß der Lebensgeschichte des Herrn Dr. Chr. Gottlieb Blumhardt, Inspektor an der Missionsanstalt zu Basel.

La Roche, Simon – Umriß der Lebensgeschichte des Herrn Dr. Chr. Gottlieb Blumhardt, Inspektor an der Missionsanstalt zu Basel.

Christian Gottlieb Blumhardt war geboren den 29. April 1779 in Stuttgart, im Königreich Würtemberg. Sein Vater, Matthäus Blumhardt, war Schuhmacher, ein armer, aber gottesfürchtiger und frommer Mann, dem sein eigenes Seelenheil und das zeitliche und ewige Wohlseiner Kinder innig am Herzen lag. In noch höherm Maaße war dieß der Fall bei der Mutter des Vollendeten; ob sie wohl aus niedrigem Stande war, und keine Erziehung genossen hatte, so hatte doch der stille, ununterbrochene Gebetsumgang mit ihrem Heiland ihren Geist so…

Weiterlesen Weiterlesen

Bartholomäus Ziegenbalg.

Bartholomäus Ziegenbalg.

Das südasiatische Wunderland, seit Jahrtausenden Gegenstand neugieriger Einbildung, Schooß der Fabeln, Ziel religiöser Eroberungen und andrer Unternehmungen – Ostindien, von dem alle andere Indien genannt sind, war soeben aus dem Seewege den Europäern zugänglich geworden, als die Reformation der Kirche durch das Evangelium zu Stande kam. Noch dauerte es lange Zeit ehe die Mission des Evangeliums an dortigen Küsten landen konnte. Erst mußten evangelische Völker, See- und Handelsmächte, mußten Holländer, Engelländer, Dänen die indischen Meere beschissen, hier und da eine…

Weiterlesen Weiterlesen

Otto, Apostel der Pommern.

Otto, Apostel der Pommern.

In der Kirche des Klosters Michelsberg zu Bamberg befindet sich ein Denkmal mit dem in Stein gehauenen Bildnisse des Bischofs Otto I. von Bamberg. Das edle Haupt mit der hohen, ernsten Stirne und den milden, frommen Zügen macht auf den sinnigen Beschauer einen bedeutenden Eindruck. Als diese Kirche vor vielen Jahren durch eine Feuersbrunst zerstört wurde, blieben nur der Hochaltar und Otto’s Denkmal unverletzt. Und ob es damals auch in Trümmer gefallen wäre, die Jahrbücher des Bisthums Bamberg, das über…

Weiterlesen Weiterlesen

Liudger

Liudger

Schon vor mehr als zwei Jahrhunderten war das Licht des Evangeliums über den Bewohnern des Rheinufers, den ripuarischen Franken aufgegangen, als das Sachsenland (Westfalen) noch immer in tiefer heidnischer Finsterniß dalag. Unter den westlich wohnenden Friesen hatten Willibrord und Winfried Bonifacius nicht fruchtlos gearbeitet; im Gebiete der südöstlich wohnenden Katten war von Bonifacius und seinem Schüler, dem Abt Sturm von Fulda mancher Stein zum hehren Gottesbaue gelegt und selbst im Norden unter Friesen und Dänen war die Botschaft des Heils…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Knechte Christi auf den Nikobarischen Inseln.

Die Knechte Christi auf den Nikobarischen Inseln.

Ein Lebensbild aus der Missionsgeschichte. Nach englischen Quellen geschildert. Von Dr. Ch. G. Barth. Die wahre Christenliebe hat, wie Briareus, hundert Arme und streckt sich helfend und rettend nach allen Seiten hin aus. Selten ist dieß so augenscheinlich hervorgetreten, wie in der ersten Hälfte und um die Mitte des vorigen Jahrhunderts, als die erneuerte Brüdergemeine in Herrnhut in ihrem ersten Feuer- und Liebeseifer stand. Was von ihren Versuchen, Lebensverbindungen in allen Welttheilen anzuknüpfen und fruchtbare Ableger von dem am Hutberg…

Weiterlesen Weiterlesen

Das Leben des heiligen Columban, Mitapostels der Deutschen.

Das Leben des heiligen Columban, Mitapostels der Deutschen.

Von Carl Becker, Prediger in Berlin Es gewahrt einen eigenthümlichen Genuß, stärkend, erhebend, wenn auch demüthigend zugleich, wenn man einen Blick auf die Helden des Herrn wirft, die früher seine Kriege führten. Wie Riesen stehen sie vor uns und wir wie Heuschrecken ihnen gegenüber! Sie verstanden es besser als wir, glatte Steine aus dem Lebensbache des göttlichen Wortes zu entnehmen und im Namen des Herrn Zebaoth dem Goliath des Abgrundes entgegenzutreten, ihm erfolgreich entgegenzutreten, ihn zu überwinden, ja ihn unter…

Weiterlesen Weiterlesen

Johann Beck

Johann Beck

Johann Beck wurde am 7. Juni 1706 in Kreuzendorf bei Leobschütz in Oberschlesien geboren. Wiewohl seine Vorfahren der evangelischen Kirche angehört hatten, wurde er doch gezwungen in der katholischen Kirche erzogen. Wir wollten ihn selbst uns seine Erweckung erzählen lassen: „Ich war bei einem katholischen Geistlichen in Kreuzendorf als Kutscher in Diensten. Hier bekam ich einmal, als ich bei meiner Arbeit war, einen Trieb, im Neuen Testament zu lesen. Beim Aufschlagen bekam ich die Stelle: Off. 3, 15-18: „Ich weiß…

Weiterlesen Weiterlesen

Christian David

Christian David

Christian David wurde am 31. Dez. 1690 zu Senftleben in Mähren geboren. In der katholischen Religion erzogen, zeigte er sich zuerst als einen großen Eiferer für dieselbe. Doch fand er in ihren Ceremonien bald keine Ruhe mehr. In seiner Jugend hütete er Kühe und Schafe; später erlernte er das Zimmerhandwerk, und kam bei dieser Gelegenheit mit evangelisch Gesinnten zusammen, die ihm Bilderdienst, Wallfahrten u. dergl. m. als Menschengebot darstellten. Das erschütterte seinen Glauben an die Satzungen seiner Väter. Um diese…

Weiterlesen Weiterlesen

Dober, Leonhard und Nitschmann, David

Dober, Leonhard und Nitschmann, David

die ersten Missionare der Brüdergemeinde in Westindien. Der Herr Zebaoth rüstet ein Heer zum Streit (Jes. 13, 14.) Der Graf von Zinzendorf hatte schon im Jahre 1715 auf dem Pädagogium in Halle mit seinem Herzensfreunde Friedrich von Wattewille einen Bund gemacht zur Bekehrung der Heiden, und zwar nur solcher, an die sonst Niemand sich machen würde. Dieser Bund war lange ohne Thaten geblieben. Im Jahre 1728, als die Brüdergemeinde sich schon auf seinen Gütern angesiedelt hatte, fanden des Grafen Gedanken…

Weiterlesen Weiterlesen