Durchsuchen nach
Schlagwort: Pietist

Johann Adam Steinmetz

Johann Adam Steinmetz

Der berühmte Steinmetz, der Sohn eines schlesischen Predigers, wurde am 24. September 1689 zu Groß- Koniegnitz geboren und erhielt in der Taufe den Namen Johann Adam. Von frühe an wurde er zu dem Herrn seinem Erlöser durch die treuen Eltern hingewiesen Mit der größten Hingebung arbeitete der Vater an der Bildung seines Geistes und Herzens. Der Geist Speners waltete im elterlichen Hause. Der zehnjährige Knabe gab in seinem Wandel, namentlich auch durch seinen Eifer zum Gebete, Zeugniß von den kräftigen…

Weiterlesen Weiterlesen

Johann Albrecht Bengel

Johann Albrecht Bengel

Johann Albrecht Bengel, „der Begründer einer biblisch-prophetischen Schule in der protestantischen Theologie und hervorragender Exeget des N. T.,“ wurde den 14./24. Juni 1687 zu Winnenden geboren. Sein Vater, M. Albrecht Bengel, Diaconus daselbst, starb früh als ein Opfer treuer Amtsverrichtung zur Zeit einer Seuche; die Mutter, Barbara Sophia, war die Tochter des Herzoglich Württemb. Consistorialraths und Stiftspredigers, auch Abts zu Herrenalb Johann Lorenz Schmidlin, und der Barbara Sophia, geb. Hafenreffer; der Grossvater, Joseph Beugel, Stiftsverwalter in Stuttgart; die Grossmutter Christiana,…

Weiterlesen Weiterlesen

Valerius Herberger

Valerius Herberger

Daß unsere evangelische Kirche nach langem Siechthum zu neuem Leben erwachte, erhellt schon aus der regen Theilnahme, mit der sie sich ihrer längst vom Schauplatz abgetretenen Väter, Vorkämpfer und Fahnenträger wieder erinnert. Männer Gottes, die für immer dem Grabe der Vergessenheit anheimgefallen zu sein schienen, feiern den Tag ihrer geistigen Auferstehung, und treten in Biographien oder in neuen Ausgaben ihrer Schriften freudigst willkommen geheißen, zeugend und tröstend unter die Lebendigen zurück. Zu diesen vom Rufe liebender Verehrer aus grauer Vergangenheit…

Weiterlesen Weiterlesen

Johann Arnd

Johann Arnd

Welcher wahrhaft evangelische Christ im deutschen Lande kennte nicht den berühmten Verfasser des „Wahren Christenthums“ und des „Paradiesgärtleins“, den Cellischen General-Superintendenten, Johann Arndt, am Anfange des 17. Jahrhunderts? Geboren am Tage Johannis des Evangelisten, den 27. December 1555 zu Ballenstädt im Anhaltschen, erhielt er von seinem Vater, Jacobus Arndt (d. h. Adler), welcher daselbst als Pfarrer stand, den Vornamen Johannes. Früh schon wurde er in der Leidensschule geprüft, indem er im zehnten Jahre bereits seinen Vater durch den Tod verlor;…

Weiterlesen Weiterlesen

Das Leben des Valerius Herberger

Das Leben des Valerius Herberger

Nachfolgende kurze Beschreibung des Lebens des Valerius Herberger möge eben so wohl dazu dienen, das Gedächtniß eines treuen Dieners Christi zu erneuern, als auch die gläubigen Herzen zum Dank gegen den HErrn der Kirche erwecken, der ihr stets zu rechter Zeit und am rechten Ort kräftige Rüstzeuge gesandt hat, und die Zuversicht mehren, daß der HErr es auch fürderhin seiner Gemeinde nicht an Werkzeugen fehlen lassen werde, die sein Reich bauen helfen. Valerius Herberger’s Jugendjahre. Zu Fraustadt in Großpolen lebte…

Weiterlesen Weiterlesen

Johann Arnd

Johann Arnd

General-Superintendent zu Celle. (Geb. 27. December 1555, gest. 11. Mai 1621.) „So euch die Welt hasset, so wisset, daß sie mich vor euch gehasset hat.“ (Joh. 15, 18.) „Ich hielt mich nicht dafür, daß ich etwas wüßte unter euch, ohne allein Jesum Christum, den Gekreuzigten.“ (1. Cor. 2, 2.) Zu denjenigen Männern der evangelischen Kirche, welche nicht bloß für ihre Zeit mit dem größten Segen gewirkt haben, sondern noch fort und fort von dem heilbringenden Einfluß sind, gehört besonders Johann…

Weiterlesen Weiterlesen

Johann Arnd

Johann Arnd

Arnd, Johann, geb. am 27. December 1555 zu Ballenstädt im Fürstenthum Anhalt. Sein Vater Jacob Arndt, den er schon in seinem 10. Lebensjahre verlor, war daselbst Prediger unter der Regierung des Fürsten Wolfgang, nicht aber dessen Hofprediger, wie insgemein behauptet wird. Er besuchte die Schulen zu Aschersleben, Halberstadt und Magdeburg; begab sich 1576 auf die Universität Helmstädt, und gieng von da nach Wittenberg, Basel und Straßburg. Am letzten Orte hätte er durch einen Fall in den Rhein beinahe sein Leben…

Weiterlesen Weiterlesen

Valerius Herberger

Valerius Herberger

ein frommer und erbaulicher Prediger zu Frauenstadt in Pohlen, geboren daselbst am 21. April 1562. Sein Vater starb ihm in seiner Kindheit; sein Stiefvater, ein Schuhmacher, wohllte ihn zu seinem Handwerk bereden, allein sein Taufpathe, Martin Arnold, Prediger in Frauenstadt, widerrieth es unter der dem jungen Herberger einleuchtenden Persuasion, „daß sein Vater dermaleinst im Himmel, sich nach ihm, als einem hellglänzenden großen Lehre umsehen, und sehr erschrecken würde, wenn er ihn mit Schuhmacherpech besudelt erblicken sollte.“ Er studirte nun zu…

Weiterlesen Weiterlesen

August Hermann Francke

August Hermann Francke

dieser ausgezeichnete Gottesgelehrte und Stifter des Waisenhauses und des Königl. Pädagogiums zu Halle, wurde geb. am 12. März 1663 zu Lübeck, wo sein Vater, Joh. Francke, Doktor der Rechte und Syndikus bei dem Domkapitel war. Er verließ schon im 3ten Jahre mit seinen Eltern die Vaterstadt und kam nach Gotha, wo sein Vater Hof- und Justizrath bei Herzog Ernst dem Frommen wurde. Nachdem er hier das Gymnasium besucht hatte, zeigte er schon im 14ten Jahre solche Fähigkeiten, daß man ihn…

Weiterlesen Weiterlesen

Johann Albrecht Bengel

Johann Albrecht Bengel

Bengel: Johann Albrecht B., Begründer einer biblisch-prophetischen Schule in der protestantischen Theologie und hervorragender Exeget des N. T., geb. 24. Juni 1687 zu Winnenden bei Stuttgart, † 2. Nov. 1752 als Consistorialrath und Prälat in Stuttgart. Seinen Vater, Diakonus in Winnenden, verlor er schon im sechsten Jahre, wurde von einem Freunde des Hauses erzogen und vollendete seine Schulbildung auf dem Stuttgarter Gymnasium. Sein Stiefvater, der Klosterverwalter Glöckler, verschaffte ihm die Mittel, sich seit 1703 auf dem theologischen Stift zu Tübingen…

Weiterlesen Weiterlesen