Durchsuchen nach
Schlagwort: Merseburg

Michael Cölius

Michael Cölius

Michael Cölius wurde am 7. Sept. 1492 zu Döbeln im Meissenschen geboren. Sein Vater, Paulus Czöles, ein nicht unbemittelter Bäcker, und seine Mutter, Hedwig, waren wegen ihrer Gottesfurcht und Rechtschaffenheit geschätzt. Früh zur Schule angehalten zeigte Michael bald grosse Lust und Anlage zu den Wissenschaften. Schon 1509 sandten ihn die Ältern auf Anrathen seiner Lehrer auf die Universität zu Leipzig, wo er vorzüglich unter Laurentius Höllwig drittehalb Jahr fleissig studirte und 1511 das Baccalaureat erwarb. Schon im folgenden Jahre wurde…

Weiterlesen Weiterlesen

Sebastian Fröschel

Sebastian Fröschel

Sebastian Fröschel, geb. zu Amberg den 24. Febr. 1497, studirte zu Leipzig vorzüglich unter dem durch Gelehrsamkeit und Lauterkeit ausgezeichneten Georg Heltus von Forchheim, welchem auch Camerarius, Fröschel’s Studiengenosse und Freund, Creutzinger und Fürst Georg von Anhalt einen bedeutenden Theil ihrer Bildung verdankten. 1519 wurde er als junger Magister durch die Disputation Luther’s und Carlstadt’s mit Eck, die er mit der grössten Spannung anhörte und in einer besonderen Druckschrift beschrieben hat, für die reformatorische Bewegung gewonnen. Vom Bischofe zu Merseburg,…

Weiterlesen Weiterlesen

Georg III. von Anhalt

Georg III. von Anhalt

Georg III., Fürst zu Anhalt, dritter Sohn des Fürsten Ernst von Anhalt und dessen Gemahlinn Margarethe, Tochter des Herzogs von Münsterberg, war am 13. August 1507 zu Dessau geboren. Die fürstlichen Ältern liebten die Erforschung der göttlichen Dinge und führten ein andachtsvolles, reines Leben. Fürst Ernst, der Gründer der Schlosskirche zu Dessau, starb bereits 1516. Margarethe übernahm als Vormünderinn ihrer Kinder die Landesregierung und verwaltete sie so ausgezeichnet, dass Fürst Wolfgang von Anhalt-Köthen, im Begriff, eine längere Reise in’s Ausland…

Weiterlesen Weiterlesen

Wolfgang Fürst von Anhalt

Wolfgang Fürst von Anhalt

Fünf deutsche Reichsfürsten waren es, die im Juni 1530 zugleich mit zwei Reichsstädten die Augsburgische Confession unterzeichnet hatten. Der Fünfte unter jenen Reichsfürsten, welche Gut und Blut für das Bekenntniß des evangelischen Glaubens einsetzten, ist Wolfgang, Fürst zu Anhalt, aus dem altberühmten Geschlechte der Grafen von Asanien, Stammverwandter und Zeitgenosse jenes Fürsten Georg des Gottseligen, der als Landesherr zugleich evangelischer Prediger war und das Bisthum zu Merseburg verwaltete. Fürst Wolfgang ist am 1. August 1492 zu Köthen geboren: sein Vater,…

Weiterlesen Weiterlesen

Bartholomäus Ziegenbalg, Missionar zu Trankebar.

Bartholomäus Ziegenbalg, Missionar zu Trankebar.

(Geb. 24. Juni 1683, gest. am 23. Februar 1719.) „Saget unter den Heiden, daß der Herr König sei, und habe sein Reich, soweit die Welt ist, bereitet„ (Ps. 96, 10.) Bartholomäus Ziegenbalg ist der Erstling derer, die aus der deutschen evangelischen Kirche das Wort vom Kreuze unter die Heiden gebracht haben. Er ist zu Pulsnitz in der Oberlausitz am 24. Juni 1683 geboren. Schon frühe war er eine Waise; aber den Tod seiner Aeltern hat er sich zum Gedächtniß in…

Weiterlesen Weiterlesen