Durchsuchen nach
Schlagwort: Landesherrin

Jane Grey Dudley

Jane Grey Dudley

Johanna Grey. Johanna Grey, geboren im Jahre 1537 im Schloß Bradgate in der Grafschaft Leicester, war die Tochter des Heinrich Grey, nachmaligen Herzogs von Suffolk, und der Francisca, einer Schwestertochter K. Heinrich’s VIII. von England. Sie genoß eine fürstliche und im hohen Grade wissenschaftliche Erziehung durch classisch gebildete, zugleich evangelisch gerichtete Männer. Ihr eigentlicher Lehrer, dessen Pflege sie mit vollem Vertrauen von ihren Eltern übergeben wurde, war Johannes Aylmer, nachmaliger Bischof von London, der mit Vorliebe sich mit Plato beschäftigt…

Weiterlesen Weiterlesen

Adelheid

Adelheid

Das Leben mancher Menschen ist vor Andern reich an wunderbaren Fügungen und vielfachem Wechsel der Geschicke, und so bunt gewirkt aus Freud‘ und Leid, aus heller Lust und hoffnungslosem Schmerz, aus tödtlicher Gefahr und unvermutheter Rettung, daß man wohl meinen könnte, es sei ein Mährchen zur Kurzweil ersonnen und leicht vorübergehenden Täuschung. Und doch ist Alles wahr und wirklich so geschehen, wie es erzählt wird. Wessen Sinn aber mit Ernst verweilet bei den räthselhaften Schicksalen der Menschen, wie der Eine…

Weiterlesen Weiterlesen

Kaiserin Adelheid

Kaiserin Adelheid

(gest. 16. December 999.) „Und die Könige sollen deine Pfleger, und ihre Fürstinnen deine Säugammen seyn.“ (Jes. 49, 23.) Die Adelheid, von welcher hier erzählt wird, ist, wie ihr Name klingt, edel und von Adel an Geburt und Gestalt, an Herz und Geist, und an Bewährung des Lebens, eine Rose in deutschem Garten. Sie war die Tochter des Königs Rudolph von Burgund. Da Adelheid zur Jungfrau aufgeblüht war, wurde ihre Schönheit und die glänzende Begabung ihres Geistes gepriesen. Aber das…

Weiterlesen Weiterlesen

Elisabeth von Thüringen

Elisabeth von Thüringen

Elisabeth, Tochter des Königs Andreas von Ungarn und seiner Gemahlin Gertrud, geb. 1207, war auf den Antrag des Landgrafen Hermann von Thüringen von ihren Eltern schon als vierjähriges Kind nach der Wartburg entlassen, wo sie heranreifen und dann die Gemahlin Ludwigs, des künftigen Nachfolgers auf dem landgräflichen Thron werden sollte. Schon früh that sich in ihr ein entschiedener Zug geistlicher Lebensanschauung kund. Ihrer Seele ursprünglich eigen, mochte er durch das Innewerden ihrer Stellung in der Fremde und die Kunde von…

Weiterlesen Weiterlesen

Königin Fritigild

Königin Fritigild

(1. April) „Die Heiden werden in deinem Lichte wandeln, und die Könige im Glanz, der über dir aufgeht.“ (Jes. 60, 3.) Gleichwie die Weisen aus dem Morgenlande nach Bethlehem kamen, um das heilige Kind mit Gold, Weihrauch und Myrrhen zu begrüßen, und seines Anblickes froh zu werden, so erschien einst gegen Ende des vierten Jahrhunderts eine Gesandtschaft fremder Männer zu Mailand bei dem frommen Bischof Ambrosius mit königlichen Geschenken und dem Begehr, die frohe Botschaft von Christo, dem Friedefürst und…

Weiterlesen Weiterlesen

Renata von Ferrara

Renata von Ferrara

Italien, das schöne gesegnete, vielfach von den Dichtern besungene Italien, hatte auch seine Zeit der geistigen Blüthe und nicht blieb es unberührt von dem Leben weckenden Hauche des Evangeliums. Daß nicht nur in Rom, sondern auch in dem übrigen Italien das Christenthum schon frühzeitig Wurzel gefaßt haben muß, geht unter andrem aus dem Gruße hervor, den der Verfasser des Briefes an die Hebräer seinen Lesern ausrichtet von denen „aus Italien“ (Hebr. 13, 24). Als dann später die Bischöfe zu Rom…

Weiterlesen Weiterlesen

Hedwig von Schlesien

Hedwig von Schlesien

Sowohl durch die Fülle lebendiger, für die Gegenwart wichtiger Kräfte als durch den Reichthum geschichtlichen Lebens nimmt Schlesien unter den Ländern, die heut um den Thron von Hohenzollern versammelt sind, eine bedeutende Stelle ein: es ist ein Kleinod von weithin leuchtendem Glanze in jenem durch lange kunstvolle und gottgesegnete Arbeit zusammengefügten Diadem unseres Herrscherhauses. – In zwei Zeitaltern vornehmlich ist die Geschichte dieses Landes von hohem Interesse: das eine liegt uns näher und steht in seinen Wirkungen noch unmittelbar vor…

Weiterlesen Weiterlesen

Isabella von Dänemark

Isabella von Dänemark

(auch: Elisabeth von Dänemark) Eine der edlesten Gestalten des sechszehnten Jahrhundert führen wir unseren Lesern vor in der Person einer hochgeborenen Fürstinn, deren Loos es wurde durch Noth und Drangsal zu gehen, die im strengsten Katholicismus erzogen doch ihren evangelischen Glauben in harter Zeit bewährte, in ihres Lebens frühestem Lenz an einen damals mächtigen, leidenschaftlichen, später höchst unglücklichen König gebunden alles Leid mit ihm theilte, um nie von der Pflicht einer treuen Hausfrau zu weichen. Isabella von Österreich war die…

Weiterlesen Weiterlesen

Luise Kurfürstin von Brandenburg

Luise Kurfürstin von Brandenburg

(Geb. 27. November 1627, gest. 18. Juni 1667.) „Ich weiß, daß mein Erlöser lebt.“ (Hiob 19, 25.) Der große Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg hatte seine Jugend unter den wildesten Stürmen des dreißigjährigen Krieges verlebt. Drum sandten ihn seine Aeltern aus dem verwüsteten und zerrütteten Deutschland zu seiner Ausbildung nach Holland, wo Wohlstand, Künste und Wissenschaften trotz des viel längeren Krieges, welchen dies heldenmüthige Volk wegen seines Glaubens zu führen hatte, in reicher Blüthe stand. Zu der Zeit war Friedrich…

Weiterlesen Weiterlesen