Durchsuchen nach
Schlagwort: Brüssel

Elisabeth von Dänemark

Elisabeth von Dänemark

(Gest. 19. Januar 1526.) „Ich bin zu Leiden gemacht, und mein Schmerz ist immer vor mir.“ (Ps. 38, 18.) Diese Elisabeth war eine gekrönte Kreuzträgerinn. Und schon in zarter Jugend war das Mägdlein „zu Leiden gemacht,“ wie der Psalmist von sich singt. Sie ist des Erzherzogs Philipp von Oestreich und einer spanischen Prinzessinn Johanna Tochter, und wurde in Spanien 1501 geboren. In ihrem 5. Jahr starb ihr Vater plötzlich; uns ihre Mutter ward aus Betrübnis gemüthskrank. Da mussten dem verwaisten…

Weiterlesen Weiterlesen

Gerhard Groot

Gerhard Groot

Tiefgehende und weitverbreitete Verderbnisse des inneren Lebens in der Christenheit fordern ebenso Gegenwirkungen und Heilmittel von außerordentlicher Art, wie schwere, verheerende Krankheiten des leiblichen Lebens sie fordern. Hätten die gewöhnlichen Mittel, wie sie die Kirche zur Zeit solchen Verderbens darbot, ausgereicht, so wäre es eben zu diesen Zuständen gar nicht gekommen. Das Vorhandensein derselben liefert den Beweis, daß die Kirche selbst nicht in der Ordnung ist, daß ihre Kräfte, wie sie amtlich sich darstellen, unzulänglich sind, daß die berufenen Diener…

Weiterlesen Weiterlesen

Johann Ruysbroek

Johann Ruysbroek

Dieser durch seinen heiligen Wandel und durch seine geistliche Erkenntniß berühmte Johannes ist von dunkler Abkunft. Sein Todesjahr ist bekannt, sein Geburtsjahr nicht: doch da man sein Alter kennt, so läßt sich berechnen, daß er im Jahr 1293 oder 1294 geboren sein muß. Sein Vater wird nirgends genannt, ist wahrscheinlich ein armer Landmann gewesen und früh verstorben; seine Mutter war eine fromme Frau im Sinne jener Zeit: ob sie die Sage veranlaßt hat, daß der Knabe, kaum sieben Tage alt,…

Weiterlesen Weiterlesen

Heinrich Voes und Johann Esch

Heinrich Voes und Johann Esch

Heinrich Voes und Johann Esch Anno 1523 sind zween Augustiner Mönch auß Braband / durch anstiftung der Bischoff und Theologen von Löwen und Brüssel verbrennet worden / mit namen Henrich Voes / und Johann Esch / welche / da man sie nach gewonheit degradirt / und ihnen ihre Priesterliche kleidung außgezogen hette / haben sie mit freuden Gott gedanckt / daß er sie von dem betrieglichen und abschewlichen Priester und Mönchstand entlediget / und sie nunmehr in eine vil bessere…

Weiterlesen Weiterlesen