Browsed by
Schlagwort: Stuttgart

Jacob Andreä

Jacob Andreä

Jacob Andreä, geboren am 25. März 1528 zu Waiblingen, war der Sohn eines Schmiedes mit Namen Endris (Andreas) und wurde desshalb häufig Jacob Schmidlin genannt. Endris hatte in seiner Jugend Böhmen, Ungarn und Gallien durchwandert und sogar St. Jago di Compostella in Spanien als Wallfahrer besucht. In Waiblingen hatte er durch Verheirathung mit der Wittwe eines Schmiedes Anna, einer geborenen Weisskopf, der nachmaligen Mutter Jacob’s, eine dauerndere Stätte gefunden. Doch ist er nach Anna’s Tode in’s Kloster zu Bebenhausen gegangen,…

Weiterlesen Weiterlesen

Maria Andreä

Maria Andreä

(Geb. 23. Okt. 1550, gest. 25. Jan. 1631.) Maria, Tochter des Vogts Valentin Moser zu Herrenberg, geboren am 23. Oktober 1550, war aus einem Geschlechte, das im 18. Jahrhundert den berühmten christlichen Patrioten, Johann Jakob Moser, und seines geistreichen Sohn Friedrich Karl von Moser hervorbrachte; sie selbst war Schwiegertochter und Mutter zweier Säulen der würtembergischen Kirche, Jakobs und Joh. Valentins Andreä. Im neunten Jahre verlor sie die Mutter, und wurde von ihrer Großmutter, Catharina Turrer, welche unter den Anfängen der…

Weiterlesen Weiterlesen

Johann Albrecht Bengel

Johann Albrecht Bengel

Bengel: Johann Albrecht B., Begründer einer biblisch-prophetischen Schule in der protestantischen Theologie und hervorragender Exeget des N. T., geb. 24. Juni 1687 zu Winnenden bei Stuttgart, † 2. Nov. 1752 als Consistorialrath und Prälat in Stuttgart. Seinen Vater, Diakonus in Winnenden, verlor er schon im sechsten Jahre, wurde von einem Freunde des Hauses erzogen und vollendete seine Schulbildung auf dem Stuttgarter Gymnasium. Sein Stiefvater, der Klosterverwalter Glöckler, verschaffte ihm die Mittel, sich seit 1703 auf dem theologischen Stift zu Tübingen…

Weiterlesen Weiterlesen

Ambrosius Blarer

Ambrosius Blarer

Blarer: Ambrosius B., Reformator von Schwaben, geb. 4. April 1492 zu Constanz, † zu Winterthur 6. Dec. 1564 (schwäbisch: Blaurer ausgesprochen). Aus adligem Geschlecht der B. von Obergyrsperg im Thurgau, Sohn eines Rathsherrn in Constanz, bezog er wohl vorbereitet die Universität Tübingen, wo er sich, in vertrauter Freundschaft mit Melanchthon, der alten Litteratur widmete und Magister wurde. Ein Besuch im Benedictinerkloster Alpirsbach flößte ihm Lust an fromm beschaulichem Leben ein und 1515 trat er ins Kloster, dessen Prior er nach…

Weiterlesen Weiterlesen

Johannes Brenz

Johannes Brenz

Johann Brenz, der ehrwürdige Zeuge der evangelischen Wahrheit im Reformationszeitalter, war den 24. Juni 1499 geboren zu Weil, einer Reichsstadt in Schwaben, jetzt württembergischen Landstadt am südöstlichen Fuß des Schwarzwalds. Sein Vater, Schultheiß der Stadt, und seine Mutter, eine geborne Hennig, waren, wie Brenz noch in seinem Testament rühmt, auf die sorgfältigste, namentlich religiöse Erziehung ihrer Kinder bedacht; mußten aber ihre eigene Treue gegen das evangelische Bekenntniß, für das sie durch ihren Sohn später gewonnen wurden, noch nach ihrem Tode…

Weiterlesen Weiterlesen

Christoph von Württemberg

Christoph von Württemberg

Christoph, Herzog von Württemberg. December. Herzog Christoph von Württemberg, Vollender der Reformation dieses Landes, Ulrichs und der Herzogstocher Sabina von Bayern Sohn, unter den Zerwürfnissen seiner Eltern, vier Tage nach der Entleibung Hansens von Hutten durch den eifersüchtigen Herzog, am 12. Mai 1515 geboren, vom Vater mißtrauisch angesehen, ward nach Gottes Fügung im Elend und durchs Elend erzogen. Die Mutter entwich sechs Monate nach seiner Geburt; der Vater, von der Blutrache verfolgt, mußte sein Land in den Händen des schwäbischen…

Weiterlesen Weiterlesen

Ludwig Hofacker

Ludwig Hofacker

Hofacker: Wilhelm Gustav Ludwig H., Pfarrer von Rielingshausen in Württemberg, einer der bedeutendsten und eingreifendsten Prediger dieses Jahrhunderts, wurde in dem Badeorte Wildbad, wo sein Vater Diaconus war, den 15. April 1798 geboren und starb den 18. November 1828 in Rielingshausen. Sein Lebensgang, den er selber in kurzen Umrissen hinterlassen hat, ist ganz einfach. Sein Vater, Karl Friedrich H. war zuletzt Stadtpfarrer von St. Leonhard und Amtsdecan in Stuttgart. Er war ein durchgebildeter Theologe, und, wie Knapp sagt, früher mehr…

Weiterlesen Weiterlesen

Jacob Heerbrand

Jacob Heerbrand

Jacob Heerbrand wurde zu Giengen im Würtembergischen am 12. August 1521 geboren. Sein Vater, Andreas Heerbrand, war in den Wissenschaften, vorzüglich in der Arithmetik und im Lateinischen, sehr bewandert. Dazu trieb er die Musik so leidenschaftlich, dass er sich später mit dem bitteren Vorwurfe quälte, eine Kunst, die für Studirende nur zur Erholung bestimmt und ein Nebenwerk sei, als Hauptwerk behandelt zu haben. Endlich gab er alle drei Lieblingsstudien auf, um sich ganz der Theologie zu widmen, von der er…

Weiterlesen Weiterlesen

Johann Hedinger

Johann Hedinger

Hofprediger zu Stuttgart Geb. 7. Sept. 1664, gest. 28. Decbr. 1704 „Thun wir zu viel, so thun wirs Gott.“ (2. Kor. 5, 13.) Am 7. September 1664 wurde Johann Reinhard Hedinger in Stuttgart geboren. Kaum vier Jahre alt, verlor er durch den Tod seinen Vater. Noch vor dem fünften Jahre trat er in das Pädagogium in Stuttgart ein. Als ihn sein Lehrer, Fischer, fragte, was er werden wolle, war mit der Antwort rasch bei der Hand: „Ich will Doktor werden,“…

Weiterlesen Weiterlesen

Polykarpus Leyser

Polykarpus Leyser

Polykarpus Leyser, Sohn des Superintendenten Caspar Leyser zu Winnenden, wurde daselbst am 18. März 1552 geboren. „Seine frommen Ältern haben nicht nur um diesen Sohn zu Gott herzlich geseufzt (alldieweil sie sonst mehr nicht als zwei Töchter mit einander gezeugt), sondern, nachdem sie Gott mit diesem Samuel in Gnaden erfreuet, haben sie starke Hoffnung geschöpft, Gott werde ihn zu seinem Gnadengefäss aufnehmen und durch ihn viel Frommen schaffen; inmaassen ihn denn auch sein Vater den Namen geben lassen, dass er…

Weiterlesen Weiterlesen