Browsed by
Schlagwort: Märtyrerin

Die Christen zu Merindol und Cabriera

Die Christen zu Merindol und Cabriera

Umb dise zeit ist auch in der Französischen Provinz die schreckliche verfolgung wider die armen leut / so man Waldenser nennet / und sonderlich die eynwohner zu Merindol und Cabriera ergangen / in welcher nicht nur zween oder drey / sondern ein gantzes volck / und ein grosse anzahl allerley männer und weiber / jung und alt / ja auch kinder und säuglinge / sehr jämerlich auf allerley art und weise umb ihr leben kommen seind / wie solches in…

Weiterlesen Weiterlesen

Etliche Märtyrer zu Meaux

Etliche Märtyrer zu Meaux

Dise statt ist fünf kleiner Teutscher meil von Pariß gelegen / und sind dazumal in derselbigen vil geweßt / die von dem grewel des Bapstthumb abgefallen / und sich zu der reinen lehr des H. Evangelii begeben / und auch endlich in einem besondern haus ihre versamlungen und predigten sampt des Herrn Abendmal daselbst gehalten haben. Es hat sich aber zugetragen anno 1546 am 8. Septemb. da sie an dem gewöhnlichen ort bey einander waren / und predig hörten /…

Weiterlesen Weiterlesen

Johann Georg Müller – Noch einige Erzählungen vom Tode Protestantischer Märtyrer

Johann Georg Müller – Noch einige Erzählungen vom Tode Protestantischer Märtyrer

Als Johann de Backer, ein 27jähriger Jüngling, dafür daß er (und er war ein Priester!) das Evangelium gepredigt, den Ablaß und den Cölibat verworfen und selbst geheirathet hatte, im Haag (1525) zum Scheiterhaufen geführt wurde, und im Vorbeigang neben dem Gefängniß seinen übrigen daselbst eingekerkerten Freunden zurufte, Muth zum Tode für das Evangelium zu fassen, stimmten diese freudigjubelnd die Hymnen an: Te Deum laudamus – O beata Martyrum solemnia! und fuhren damit fort, bis er, für seine Mörder gleich dem…

Weiterlesen Weiterlesen

Mariona Adriani eines Schneiders fraw zu Tourneck

Mariona Adriani eines Schneiders fraw zu Tourneck

Dise ist auch sampt ihrem mann gefangen gesetzt worden / umb des Evangelii willen / doch in underschiedene gefengnus. Der mann ist abgefallen / und hat an stat des Fewers das schwert erlanget. Die fraw aber ist bestendig blieben / und lebendig begraben worden. Da man sie für dem thurn fürüber führete / da ihr mann Adrian in gesessen war / meynte sie / er lebte noch: Wendet derhalten ihr angesicht gegen den thurn / und schrye mit lauter stimm…

Weiterlesen Weiterlesen

Martha Constantina

Martha Constantina

Noch gräßlicheres erlitt Martha Constantina von St. Jean, Ehefrau Jakob Barral’s. Ihr ward die Scham ausgeschnitten, der Bauch aufgeschlitzt, die Brüste abgerissen. Die letzteren wurden von den Soldaten zu Mocel in Piemont in der Pfanne gebraten und andern Soldaten zum Essen vorgesetzt. Johann Leger, waldensischer Schriftsteller und Augenzeuge, Dr. Theodor Fliedner, Buch der Märtyrer, Verlag der Diakonissen-Anstalt zu Kaiserswerth, 1859

Sara Rostagnol

Sara Rostagnol

Sara Rostagnol, eine Arbeiterin in den Weinbergen von Lucerna, eine Greisin von 60 Jahren, wurde zu Epral erwischt. Die Soldaten befahlen ihr, zu beten, und „Jesus, Maria“ dazu zu sprechen; sie aber sagte nur Jesus, und berief sich auf das Wort der Heiligen Schrift: „Es ist kein anderer Name den Menschen gegeben, darin wir sollen selig werden.“ Da nahm einer aus der rohen Bande die Sichel, welche sie in der Hand hatte, und riß ihr damit den Unterleib bis zum…

Weiterlesen Weiterlesen

Simon Marschall und Johanne seine Haußfraw

Simon Marschall und Johanne seine Haußfraw

Anno 1547 seind dise beyde Eheleut neben fünf andern Christen zu Langres in Franckreich verbrennet worden / und ist sonderlich obgesetzte Johanna in disem ihrem creutz sehr mutig und unerschrocken geweßt / und hat neben den andern auch ihren ehemann zur bestendigkeit vermahnet / und under andern auch dise wort gebraucht: Lieber mann / daß wir bißher im ehestand mit einander gelebt haben / das halt ich nur als ein verlöbnus: nun aber wird unsere rechte hochzeit erst angehen /…

Weiterlesen Weiterlesen

Vetius Epagathus, Blandina, Sanctus, Biblia, Pontius, Atthalus, Maturus und andere

Vetius Epagathus, Blandina, Sanctus, Biblia, Pontius, Atthalus, Maturus und andere

Brief aus Vienne und Lyon (Südfrankreich) nach Phrygien (um 177) Die Knechte Christi, die in Vienna und Lugdunum in Gallien (in Vienne und Lyon) als Ausländer wohnen, an die Brüder in Kleinasien und Phrygien: Der Feind schlug mit Macht auf uns ein. Er zeigte im Vorspiel seiner Schmach, wie seine Zukunft hereinbrechen wird. Einer unserer Brüder hieß Vetius Epagathus. Eine Fülle der Liebe zu Gott und zum Nächsten wohnte in ihm. Er zögerte nie, dem Nächsten einen Dienst zu tun….

Weiterlesen Weiterlesen

Apothekerin zu Löwen und drei andere

Apothekerin zu Löwen und drei andere

Eben in demseligen Jahr (1540) seind zu Löven in Braband zween männer verbrennet / zwey weiber lebendig begraben worden / under welchen auch geweßt eines Apoteckers haußfraw / sonst mit jhrem Taufnamen nicht vermeldet. Dise / da sie von den Theologen daselbst war gefragt worden / was sie von der anruffung der heiligen hielte / sie aber geantwortet / Man solle nur Gott anbeten / und ihm allein dienen: wurden die zarten Herren sehr ungedultig / und fuhren sie mit…

Weiterlesen Weiterlesen

Wendelmut

Wendelmut

Blutzeugin 1527 Wendelmuht ein Holländerin Anno 1527. den 20. Novembris / ist zu Hagen in Holland eine Holländische witwe / mit namen Wendelmuht / gewürgt und verbrennet / und alle ihre güter confiscirt worden / darumb / daß sie die lehr des heiligen Evangelii frey herauß bekennet hatte. Da ihr einer sagt / Es liesse sich wol ansehen / als wann sie den tod nicht förchtete / aber sie hette ihn noch nicht recht geschmeckt. Darauff sagte Wendelmuht / Es…

Weiterlesen Weiterlesen